Postgewerkschaft übergibt Forderungskatalog an Pölzl

Die Postgewerkschaft hatte sich Dienstag einen einstimmigen Streikbeschluss beim ÖGB geholt. Heute wird der Forderungskatalog übergeben.

Innsbruck/Wien – Heute, Donnerstag, wird der Forderungskatalog der Gewerkschafter an Postchef Georg Pölzl übergeben, er hat dann bis Donnerstag nächster Woche Zeit, den Mitarbeitern entgegenzukommen, so der oberste Postgewerkschafter, Helmut Köstinger, am Dienstag.

Im Katalog fordern die Gewerkschafter den Stopp von Mitarbeitergesprächen mit jenen Kollegen, die das Unternehmen angeblich loswerden will, den Stopp von Frühpensionierungen gegen den Willen der Postler, eine Verbesserung innerhalb des neuen Kollektivvertrages, den Stopp von Auslagerungen und mehr Personal sowie eine Abgeltung drohender Einkommensverluste. Außerdem müsse der Umgang des Managements mit den Untergebenen „menschlicher“ und „fairer“ werden. (tt.com/APA)


Kommentieren


Schlagworte