Arbeiter fand in Wien Sprengstoff-Kanister aus dem Ersten Weltkrieg

Mitten in Wien musste die Polizei am Donnerstagvormittag die Straße absperren.

Symbolfoto
© TT / Thomas Böhm

Wien – Am Donnerstagvormittag verständigte ein 28-jähriger Arbeiter die Polizei, da er im Zuge von Bauarbeiten auf einem Areal in der Anton-Störck-Gasse vermutlich Kriegsmaterial gefunden hatte.

Die Einsatzkräfte sperrten das Areal großräumig ab und leiteten den Verkehr örtlich um. Der verständigte Entminungsdienst des Bundeskriminalamts fand dann tatsächlich einen mit Schwarzpulver gefüllten Brennzünder samt Kapsel aus dem Ersten Weltkrieg. Das Kriegsrelikt wurde abtransportiert.


Kommentieren


Schlagworte