Samsung überholte Apple bei weltweiten Smartphone-Verkäufen

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat seine US-Konkurrenten bei der Zahl der weltweit verkauften Smartphones überholt und weit abgehängt.

Paris – Samsung verkaufte im dritten Quartal 23,8 Prozent aller 117 Millionen global verkauften Internethandys, wie der US-Marktforscher Strategy Analytics am Freitag mitteilte. Das iPhone von Apple hingegen machte nur noch 14,6 Prozent der weltweiten Verkäufe aus.

Apple hatte erst im zweiten Quartal den finnischen Handybauer Nokia überholt und sich damals Platz eins erkämpft. Die Schwäche von Apple könne nun auch daher kommen, dass die Mobilfunk-Anbieter und Kunden den Start des neuen iPhone 4S abgewartet hätten, das kürzlich auf den Markt kam, erklärten die Marktforscher. Nokia belegt mittlerweile Platz drei mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent - ein Jahr zuvor hatten die Finnen noch 32,7 Prozent der Smartphones weltweit verkauft.

Samsung und Apple liefern sich seit Monaten einen Streit um Patente und Design bei Smartphones und Tablet-PCs. Apple ließ den Verkauf des neuen Samsung-Tablets Galaxy Tab in mehreren Ländern gerichtlich verbieten, da die Südkoreaner das Aussehen des iPad von Apple nach Ansicht des US-Konzerns kopiert haben. Auch gegen den Vertrieb einiger Samsung-Smartphones geht Apple vor. Die Südkoreaner wiederum werfen Apple Patentverletzungen vor und versuchen ebenfalls in einer Vielzahl von Staaten, den Import oder Verkauf von iPhones zu verbieten. Gleichzeitig arbeiten die beiden Konzerne in einigen Feldern aber weiter zusammen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte