Oberösterreicher samt Familie mit Kleinflugzeug verunglückt

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs im südfranzösischen Toulouse sind drei Mitglieder einer vierköpfigen Familie ums Leben gekommen.

Toulouse - Ein Unternehmer aus Oberösterreich, seine französische Frau und ein Kind sind bei einem Flugzeugunglück in der Nacht auf Samstag in Frankreich ums Leben gekommen. Ein an den Beinen verletzter neunjähriger Sohn befand sich laut Nachrichtenagentur AFP am Sonntag außer Lebensgefahr. Eine zweimotorige Piper Cheyenne mit der Familie an Bord war kurz vor der Landebahn in Toulouse aus noch unbekannter Ursache am Boden zerschellt.

Der Unfall ereignete sich am Freitag gegen 21.30 Uhr bei leichtem Regen rund 100 Meter neben der Piste des Flughafens Toulouse-Blagnac. Den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge war die Maschine mit österreichischem Kennzeichen in Deutschland gestartet, der 49-Jährige aus Leonding saß am Steuer.

Laut Ermittlern ist die Piper in extremer Schräglage abgestürzt und in Flammen aufgegangen. Knapp eine Minute zuvor habe der Pilot dem Kontrollturm von einem Problem berichtet, dieses jedoch nicht erläutert. Der Mann und seine Frau wurden getötet, ihre 13-jährige Tochter erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Der Oberösterreicher besaß eine Ingenieurs- und Consultingfirma in Conrebarrieu in unmittelbarer Nähe zum Absturzort. Er galt als erfahrener Pilot, berichteten Medien.(APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte