6:2-Triumph - St. Louis Cardinals zum elften Mal MLB-Champion

Third Baseman David Freese wurde als wertvollster Spieler der World Series 2011 ausgezeichnet.

St. Louis - Die St. Louis Cardinals sind zum elften Mal Meister der Major League Baseball (MLB). Die Cardinals nutzten im siebenten und entscheidenden Spiel der World Series gegen die Texas Rangers ihren Heimvorteil und triumphierten 6:2. David Freese, 28-jähriger Third Baseman des neuen Champions, wurde als wertvollster Spieler („MVP“) der World Series 2011 ausgezeichnet. Freese hatte u.a. im sechsten Match den entscheidenden Homerun zum 10:9-Erfolg geschlagen.

Trotz eines frühen 0:2-Rückstandes setzten sich die Gastgeber durch und siegten in der „best of seven“-Serie 4:3. Die Rangers indes, die nach fünf Partien noch mit 3:2 geführt hatten, mussten sich zum zweiten Mal in Serie mit Rang zwei begnügen. Im Vorjahr hatte das Team aus Arlington/Dallas die Finalserie gegen die San Francisco Giants klar 1:4 verloren.

„Man kann es eigentlich nur so beschreiben - sagenhaft, fantastisch, unglaublich“, betonte der 67-jährige Cardinals-Coach Tony La Russa, der St. Louis bereits 2006 zum MLB-Titel geführt hatte. „Ein Traum ist wahr geworden. Das ist unglaublich. Ich bin jetzt voller Freude, endlich“, lautete der erste Kommentar von „MVP“ Freese. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren