Wien jubelt über sein Traumfinale: Del Potro fordert Tsonga

Der Argentinier schaltete Melzer-Bezwinger Kevin Anderson in drei Sätzen aus. Tsonga gewann gegen den Deutschen Daniel Brands.

Wien - Das heuer erstmals als Erste Bank Open ausgetragene Wiener Stadthallenturnier hat aus internationaler Sicht sein Traum-Finale Jo-Wilfried Tsonga gegen Juan Martin Del Potro. Der topgesetzte Tsonga bezwang am Samstag den deutschen Qualifikanten Daniel Brands nach 83 Minuten mit 6:2,7:6(4) und qualifizierte sich bereits für sein viertes Finale in dieser Saison nach Rotterdam, dem Queen‘s Club in London und Metz. Bereits zuvor hat Del Potro den Südafrikaner Kevin Anderson, den Bezwinger beider Vorjahresfinalisten Jürgen Melzer und Andreas-Haider-Maurer, mit 6:4,3:6,6:4 niedergekämpft.

Del Potro hofft auf seinen dritten Titel nach Delray Beach und Estoril in diesem Jahr, Tsonga auf den zweiten nach Metz. Im direkten Vergleich hat der Südamerikaner die Nase vorne, hat er doch alle drei Aufeinandertreffen mit dem Franzosen für sich entschieden. Für beide geht es um wichtige Punkte im Kampf um die noch mögliche Qualifikation für das ATP-World-Tour-Finale der besten acht Spieler. Tsonga ist aktuell Achter, Del Potro hat sich mit dem Finaleinzug auf Platz elf geschoben. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren