Rapid besiegt Sturm knapp 3:2, Admira bleibt mit 0:0 an der Spitze

Vizemeister Salzburg prolongierte seinen Negativlauf und ist nun seit fünf Partien sieglos.

Salzburg - Red Bull Salzburg kommt in der Fußball-Bundesliga weiter nicht vom Fleck. Der Titelfavorit musste sich am Samstag im Auftaktmatch der 13. Runde daheim gegen SV Ried mit einem 1:1 zufriedengeben und ist nun bereits fünf Partien sieglos. Stefan Maierhofer brachte die Hausherren früh in Führung (3.), nach einer fragwürdigen Roten Karte für den Salzburger Jakob Jantscher (41.) gelang den Riedern durch Thomas Reifeltshammer verdient der Ausgleich (62.).

Der SK Rapid Wien ist am auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Österreichs Rekordmeister feierte gegen Meister SK Sturm Graz nach dem bitteren Cup-Achtelfinal-Aus gegen Ried am Mittwoch und zuletzt drei sieglosen Liga-Partien in Folge einen knappen, aber verdienten 3:2-Heimsieg. Die Hütteldorfer verbesserten sich auf Rang drei und verkürzten den Abstand auf Tabellenführer Admira (0:0 in Mattersburg) auf sechs Punkte.

Christopher Trimmel (55.) und „Joker“ Atdhe Nuhiu mit einem Doppelpack (72., 75.) sorgten vor 17.000 Zuschauern im Hanappi-Stadion für den vollen Erfolg der Truppe von Chefcoach Peter Schöttel. Den Grazern gelang bei der missglückten Generalprobe vor dem Europa-League-Gastspiel beim RSC Anderlecht am Donnerstag nur der Anschlusstreffer dank eines Doppelpacks von Darko Bodul (77., 84.). (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren