Diebisches Quartett ging der Telfer Polizei ins Netz

Vier junge Tiroler gingen über Monate immer wieder in Telfs und Völs auf Diebestour. Sie hatten es hauptsächlich auf Bargeld, Zigaretten und Alkohol abgesehn.

Telfs – Insgesamt 17 Einbrüche sollen auf das Konto von vier Burschen gehen, die jetzt der Polizei in Telfs ins Netz gingen. Die Tiroler im Alter von 14 bis 22 Jahren haben gestanden, zwischen 23. Oktober und 15. November diesen Jahres in Telfs und Völs immer wieder auf Diebestour gegangen zu sein. Ihre Beute: Bargeld, Zigaretten, Alkohol, Süßigkeiten und ein Laptop.

Die Burschen stiegen unter anderem in die Pfarrkirche Völs ein. Als sie einen Stahlschrank in der Sakristei nicht mit dem Brecheisen knacken konnten, brachen sie kurzerhand in eine nahe gelegene Schlosserei ein. Dort entwendeten sie eine Flex, mit der sie den Kirchenschrank öffneten. Sie fanden darin aber nur einen goldfarbenen Teller.

Zwei Burschen versuchten außerdem, in Innsbruck die Münzbehälter in Telefonzellen aufzubrechen, scheiterten jedoch. Dafür richteten sie einen hohen Schaden an.

Der Älteste der Gruppe gestand bei der Einvernahme, im letzten halben Jahr diverse Kassen von Zeitungsständern aufgebrochen und die Münzen gestohlen zu haben. Damit nicht genug: Das Quartett gab zu, in den vergangenen zwei Monaten aus 30 bis 50 unversperrten Autos Geld und Zigaretten geklaut zu haben. Der Gesamtwert der Beute und des Sachschadens, die auf das Konto der Diebesbande gehen, beläuft sich laut Polizei bislang auf mehr als 10.000 Euro.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete für die 17, 18 und 22 Jahre alten Männer Untersuchungshaft an. Der 14-jährige Telfer wird auf freiem Fuß angezeigt. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte