Sechs Kälber mit ungedecktem Scheck bezahlt: Untersuchungshaft

Ein 28-Jährige machte sich am Dienstagvormittag mit den ergaunerten Tieren aus dem Staub. Am Nachmittag wurde der mutmaßliche Betrüger festgenommen.

Ampass – Am Montagvormittag kam ein 28-Jähriger Unterländer mit einem Landwirt in Ampass ins Geschäft: Der Mann soll den Bauern verleitet haben, ihm sechs Kälber und eine so genannten Einspannerkutsche für insgesamt 2060 Euro zu verkaufen. Der Unterländer übergab einen Scheck - wie sich später herausstellte, war dieser nicht gedeckt.

Der 28-Jährige verschwand mit den Kälbern und der Kutsche. Gegen 16 Uhr wurde der mutmaßliche Betrüger aber von Beamten der Polizeiinspektion Hopfgarten angehalten. Aus freien Stücken fuhr der Unterländer mit zum Polizeiposten und sagte aus.

Aufgrund der Sachlage und des Ermittlungsstandes wurde ein Haftbefehl beantragt. Noch am Abend wurde der Unterländer in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte