Zwei Einsätze für die Innsbrucker Feuerwehr am Montagabend

Klärschlamm hatte in einem Müllcontainerwagon am Hauptfrachtenbahnhof zu Gären begonnen. In der Pradler Straße brannte es in einer Wohnung.

Innsbruck – Zweimal musste die Innsbrucker Feuerwehr am Dienstagabend zu Einsätzen ausrücken.

In einer Wohnung in der Pradler Straße hatte gegen 23.20 Uhr ein selbstgebauter Raumteiler Feuer gefangen. Die 17-jährige Bewohnerin wurde von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht. Die Brandursache und die genaue Schadenshöhe waren am Dienstag noch nicht bekannt.

Gegen 19 Uhr wurden die Florianijünger zum Hauptfrachtenbahnhof gerufen. Aus einem Müllcontainerwagon drang dichter Rauch. Der Klärschlamm, der in dem Container geladen war, hatte offenbar zu Gären begonnen. Durch Kühlen mit Löschwasser wurde die Rauchentwicklung gestoppt. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte