17-Jähriger verletzte sich mit Nagelpistole schwer

Ein sechs Zentimeter langer Nagel bohrte sich in den Oberschenkel des Lehrlings. Er wurde nach der Erstversorgung in das Krankenhaus in Kitzbühel gebracht.

Symbolbild
© TT / Murauer

St. Johann in Tirol – Bei einem Arbeitsunfall hat sich am Mittwoch ein sechs Zentimeter langer Nagel in den Oberschenkel eines 17-jährigen Tirolers gebohrt. Der Lehrling und ein Kollege hatten in St. Johann mit einer sogenannten Druckluftnagelpistole Latten zusammengefügt. Dabei geriet der 59-Jährige mit dem Aufsatz des Geräts auf den linken Oberschenkel des Burschen. Nach der Erstversorgung wurde der Lehrling ins Bezirkskrankenhaus Kitzbühel eingeliefert.

Zu dem Vorfall kam es, nachdem sich die Männer im Zuge des Arbeitsvorgangs gleichzeitig umdrehen wollten, teilte die Polizei mit. Der 59-jährige Einheimische kam mit der gedrückten Nagelpistole auf den Oberschenkel, wonach sich ein Metallstift löste. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte