Foto-Shooting mit „Waffennarr Santa“: Ein Volltreffer in Arizona

Mehr als 500 Menschen posierten allein vergangene Woche mit dem Weihnachtsmann und seinem Waffenarsenal für ein Foto.

Scottsdale – Der Weihnachtsmann liebt nicht nur strahlende Kinderaugen, er liebt auch Maschinengewehre und Granatwerfer - jedenfalls in Scottsdale im US-Staat Arizona. Hier ist „Santa“ gern bereit, mit Groß und Klein und einem wahren Arsenal furchterregender Waffen fürs Familienalbum oder die Weihnachtskarte zu posieren. Organisator der Fotositzungen ist der Scottsdale Gun Club. Nachdem sich sein Angebot zum Foto-Shoot, dem Fotoschießen, bereits im vergangenen Jahr als Renner erwies, lädt der Verein auch diesmal wieder zu Aufnahmen mit dem waffennärrischen Weihnachtsmann ein.

Über 500 Menschen hätten sich schon in der vergangenen Woche mit „Santa“ und seinem Waffenarsenal ablichten lassen, sagt der Club. Noch mehr Waffenfreunde erwartet er bei der nächsten Gelegenheit am 10. Dezember. Fünf Dollar müssen Vereinsmitglieder hinblättern, zehn Dollar kostet der Spaß für Außenseiter. „Santa ist wieder da, mit seinem Sack voller guter Sachen“, wirbt der Club für die Veranstaltung.

Und er findet nichts Schlimmes daran, zitiert die Webseite AZFamily.com Clubmanager Ron Kennedy. Das Foto-Angebot sei ein Weg, das Recht der Menschen auf Waffenbesitz zu verdeutlichen, „ihnen eine Gelegenheit zu geben, ihre Leidenschaft zum Ausdruck zu bringen. Wir sehen darin absolut nichts Schlechtes“. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte