Mehrere Tote nach Angriff syrischer Deserteure

Bei einem Angriff syrischer Deserteure auf ein Geheimdienstgebäude im Norden des Landes sind nach Informationen einer Menschenrechtsorganisation acht Menschen getötet worden. Die Organisation Syrian Observatory teilte am Freitag mit, der Vorfall habe sich am Vortag in der Provinz Idlib ereignet. Die Überläufer hätten sich ein Gefecht mit Angehörigen des Geheimdienstes der Luftwaffe geliefert.

Dabei seien mindestens acht Mitarbeiter des Geheimdienstes getötet worden. Die Organisation teilte weiter mit, am Donnerstag hätten syrische Sicherheitskräfte in verschiedenen Landesteilen mindestens 20 Zivilisten getötet. Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass seit Beginn der Proteste gegen die syrische Führung im März mindestens 4000 Menschen umkamen.

Syrien reagierte unterdessen auf die jüngsten Sanktionen der arabischen Staaten sowie der Türkei mit Gegenangriffen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur SANA am Freitag berichtete, soll ein Freihandelsabkommen mit der Türkei auf Eis gelegt werden. Weitere Maßnahmen würden erwogen. Die Türkei ist einer der wichtigsten Handelspartner Syriens.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte