Hengster überrascht mit Rang drei beim Bob-Weltcup in Igls

Die Tiroler Skeleton-Pilotin Janine Flock konnte zum Auftakt den achten Platz einfahren.

Die Axamerin Christina Hengster will mit ihrer neuen Anschieberin Sanne Dekker beim Heimweltcup in Igls aufzeigen.
© gepa

Igls – „Ein Stockerplatz ist zu hoch gegriffen“, bremste Christina Hengster die Erwartungshaltung vor dem Bob-Weltcup-Auftakt in Igls. Doch die Axamerin überraschte selbst die größten Optimisten und fuhr gemeinsam mit Anschieberin Inga Versen den sensationellen dritten Platz heraus. Das Tiroler Duo verzeichnete nach zwei Läufen nur 0,56 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Team Anja Schneiderheinze/Lisette Thöhne aus Deutschland. Rang drei ist das bisher beste Weltcup-Ergebnis für Hengster.

Stark präsentierte sich auch die Tiroler Vertreterin beim Skeleton-Weltcup-Rennen. Janine Flock lieferte mit Rang acht mehr als nur eine Talentprobe ab. Nach dem ersten Durchgang lag die Rumerin sogar noch auf dem sechsten Platz. Den Sieg sicherte sich Olga Potylitsina aus Russland. (tt.com)


Kommentieren