Tiroler stahl Moped und fuhr auf Flucht zweimal auf Polizistin zu

Als Polizisten den jungen Mopedfahrer und seinen Kollegen in Wörgl anhalten wollten, fuhr der 19-Jährige davon.

Symbolfoto
© Shutterstock

Wörgl - Ein 19-jähriger Tiroler hat sich in Wörgl mit einem gestohlenen Cross-Moped eine Verfolgungsjagd mit der Exekutive geliefert. Dabei fuhr er zweimal auf eine Polizistin zu, wonach sich diese lediglich mit einem Sprung zur Seite retten konnte. Im Zuge der Fahndung wurde das Zweirad in einem Feld gefunden, das Kennzeichen war abmontiert. Schließlich wurde der Einheimische festgenommen und in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert, teilte die Exekutive mit.

Der Vorfall ereignete sich bereits Donnerstagabend gegen 23.00 Uhr. Die Polizeistreife war zwei Mopedfahrern gefolgt, da sie nebeneinanderfuhren und bei einem die Beleuchtung defekt war. Als einer der Lenker das bemerkte, beschleunigte er und bog in einen Gehweg ab.

Im Anschluss versuchte eine Polizistin ihm zu Fuß den Weg über eine Seitenstraße abzusperren. Daraufhin gab der 19-Jährige Vollgas und fuhr auf die Polizistin zu. Sie konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Da sich der junge Fahrer jedoch in einer Sackgasse befand, drehte er um und fuhr erneut auf die Polizistin zu. Abermals musste sie zur Seite zu springen. Der 19-Jährige konnte zunächst flüchten.

Kurze Zeit später wurde er aber gefasst. Bei der Durchsuchung wurde bei dem jungen Wörgler eine geringe Menge Cannabiskraut sichergestellt. Er wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kfz bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, hieß es. (APA, tt.com)


Kommentieren


Schlagworte