Bayern erobert nach einem 4:1 über Werder Bremen die Tabellenspitze

Meister Dortmund kam beim Sensationsteam aus Gladbach nur zu einem Remis. Ivanschitz traf für Mainz per Elfmeter.

München – Bayern München ist am „Super-Samstag“ der deutschen Fußball-Bundesliga an die Tabellenspitze zurückgekehrt. Der Rekordmeister setzte sich im Schlager gegen Werder Bremen zu Hause klar mit 4:1 (1:0) durch. ÖFB-Jungstar David Alaba lieferte die Vorarbeit zum ersten Treffer. Die Münchner führen einen Punkt vor Meister Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach, die sich im zweiten Spitzenspiel 1:1 trennten.

Die Superstars Franck Ribery (22., 77.) und Arjen Robben (68., 83./jeweils per Elfmeter) teilten sich die Bayern-Tore untereinander auf. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte der zur Pause für ÖFB-Teamstürmer Marko Arnautovic eingewechselte Schwede Markus Rosenberg (52.). Arnautovic‘ Teamkollege Sebastian Prödl saß bei den Bremern nur auf der Bank.

Alaba spielte bei den Bayern an der Seite des Brasilianers Luiz Gustavo erneut von Beginn an im zentralen Mittelfeld. Den ersten Ribery-Treffer leitete der 19-Jährige mit einem Ballgewinn ein, ehe Ribery nach klugem Pass und kurzem Dribbling platziert einschoss. Nach 60 Minuten musste Alaba für Robben Platz machen, der Niederländer traf noch zweimal per Elfmeter. Dazwischen scorte Ribery aus einer Co-Produktion mit Torjäger Mario Gomez.

Gladbach hielt sich dank eines verdienten Heimremis gegen Dortmund im Spitzenfeld. Stürmer Mike Hanke gelang der Ausgleich (72.), nachdem Robert Lewandowski den Meister per Kopf in Führung gebracht hatte (40.). Gladbach ist damit bereits seit fünf Ligaspielen ungeschlagen, Dortmund sogar seit neun. Innenverteidiger Martin Stranzl gab bei den Hausherren sein Comeback nach einer Kapselverletzung im Knie.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die ÖFB-Teamspieler Andreas Ivanschitz und Julian Baumgartlinger holten mit Mainz 05 nach einem 0:2-Rückstand in Wolfsburg noch ein 2:2. Ivanschitz leitete die Aufholjagd mit einem Elfertor ein, nachdem er zuvor selbst vom Schweizer Keeper Diego Benaglio zu Fall gebracht wurde (70.). Es war das fünfte Ligator des auffälligen ÖFB-Spielmachers. Den Ausgleich erzielte der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting (81.).

Ein Remis gab es auch für Emanuel Pogatetz mit Hannover 96. In Freiburg reichte es nur zu einem 1:1. Der Europa-League-Aufsteiger ist damit bereits seit fünf Ligaspielen sieglos, verliert immer mehr den Anschluss an die Spitze. Pogatetz brachte in der Innenverteidigung eine solide Leistung. Beim Ausgleich durch Papiss Cisse hatte sein Nebenmann Karim Haggui das Abseits aufgehoben (67.). Die Hannoveraner waren durch ein Eigentor von Felix Bastians in Führung gegangen (44.).

Auch Kaiserslautern und Herta BSC Berlin trennten sich 1:1. Der Österreicher Clemens Walch saß bei den Lauterern auf der Bank. Der bei den Amateuren treffsichere Marco Djuricin, der zuletzt mit der Wiener Austria in Verbindung gebracht worden war, stand bei den Berlinern nicht im Kader.

Im Abendspiel kam der VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln nicht über ein 2:2 hinaus. ÖFB-Teamspieler Martin Harnik spielte bei den Schwaben durch, konnte aber keinen Torerfolg verbuchen.

Deutsche Bundesliga, 15. Spieltag:

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 1:1 (Gladbach: Stranzl spielte durch )

1. FC Kaiserslautern - Hertha BSC Berlin 1:1 (Kaiserslautern: Walch auf der Bank; Hertha: Djuricin nicht im Kader)

Bayern München - Werder Bremen 4:1 (Bayern: Alaba bis 60.; Bremen: Arnautovic bis zur Pause, Prödl auf der Bank)

SC Freiburg - Hannover 96 1:1 (Hannover: Pogatetz spielte durch)

VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05 2:2 (Mainz: Baumgartlinger spielte durch, Ivanschitz spielte durch und traf zum 2:1 in der 70. Minute/Elfer)

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 2:2 (Harnik spielte beim VfB durch)

Freitag: Bayer 04 Leverkusen - 1899 Hoffenheim 2:0 (Hoffenheim: Ibertsberger (Rückenprobleme) nicht im Kader)

Sonntag: Hamburger SV - 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr), FC Schalke 04 - FC Augsburg (17.30 Uhr)


Kommentieren


Schlagworte