Ägyptens Ministerpräsident brach wegen Wirtschaft in Tränen aus

„Die Situation ist schlimmer, als man es sich vorstellen kann“, so Kamal al-Ganzouri vor Journalisten.

Kairo - Während eines Gesprächs mit Journalisten über die Wirtschaftslage des Landes ist der neu ernannte ägyptische Ministerpräsident Kamal al-Ganzouri in Tränen ausgebrochen. Die Situation sei schlimmer, als man es sich vorstellen könne, sagte der Regierungschef am Sonntag.

Er ist bereits der dritte Ministerpräsident seit dem Sturz des langjährigen Präsidenten Hosni Mubarak im Februar. Immer wieder ist es seither zu Protesten gegen den regierenden Militärrat gekommen, während gleichzeitig die Kriminalität im Land zugenommen hat und die einst florierende Tourismusbranche herbe Einbußen hinnehmen musste.

Seine Prioritäten lägen bei der Wiederherstellung der Sicherheit sowie der wirtschaftlichen Entwicklung, sagte al-Ganzouri. (APA/sda)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte