Heuer bisher um acht Prozent mehr Pkw zugelassen

2011 entwickelt sich zu einem weiteren Rekordjahr für die heimische Autobranche. In den ersten elf Monaten des Jahres wurden 332.787 Pkw in Österreich neu zugelassen. Das waren um genau acht Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Damit ist bereits einen Monat vor Jahresende das Rekordergebnis 2010 mit 328.563 Pkw überschritten worden.

Im November kamen 30.339 Pkw neu auf Österreichs Straßen, um 8,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt wurden 35.942 Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen. Ein kräftiges Plus gab es am Nutzfahrzeugmarkt: Die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen legten um fast ein Drittel zu, ebenso wie Sattelzugfahrzeuge (+37,3 Prozent), schwere Lastkraftwagen (+7,5 Prozent) und land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen (+2,2 Prozent).

Der Zweiradmarkt entwickelte sich hingegen nicht einheitlich. Während bei Motorrädern im November um 60 Prozent mehr Neuzulassungen registriert wurden, verzeichneten Motorfahrräder (-16,6 Prozent) und Leichtmotorräder (-13,2 Prozent) einen Rückgang.

Kräftige Lebenszeichen gibt es bei alternativen Antrieben: Die Neuzulassungen von Pkw mit ausschließlichem Elektro- bzw. Erdgasantrieb - Anteil bei Pkw-Neuzulassungen 0,2 Prozent bzw. 0,1 Prozent - legten heuer um 491,5 Prozent bzw. um die Hälfte zu.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte