Camorra-Vermögen in Höhe von 100 Millionen Euro beschlagnahmt

Im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen die Camorra hat die italienische Polizei nach eigenen Angaben Vermögen der neapolitanischen Mafia in Höhe...

Im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen die Camorra hat die italienische Polizei nach eigenen Angaben Vermögen der neapolitanischen Mafia in Höhe von 100 Millionen Euro eingezogen. Bei gemeinsamen Razzien in Neapel und Norditalien seien eine Reihe von Firmen vor allem im Baugewerbe, Grundstücke, Autos, eine Diskothek in der Nähe von Rimini sowie bis zu zehn Bankkonten beschlagnahmt worden, teilte sie am Montag mit.

In der vergangenen Woche war den Ermittlern ein bedeutender Schlag gegen den Clan der Casalesi, der brutalsten und mächtigsten Bande innerhalb der Camorra, gelungen: Nach 16 Jahren auf der Flucht schnappten sie am Mittwoch in einem Bunker in Casapesenna bei Neapel Clan-Boss Michele Zagaria. 57 weitere Verdächtige wurden festgenommen.

Der Casalesi-Clan wurde durch den Enthüllungsroman „Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra“ von Roberto Saviano bekannt, der auch verfilmt wurde. Saviano sagte, Zagaria sei nicht nur „ein Boss, sondern der Boss“. „Er beherrschte die gesamte Wirtschaftskriminalität, und nicht nur in meiner Region“, sagte der neapolitanische Autor, der seit Erscheinen seines Buchs unter Polizeischutz steht. (APA)


Kommentieren


Schlagworte