Gemeinde Fließ entdeckt seine Eisenzeit wieder

Fließ – Dass Fließ schon in der Eisenzeit ein reges Dorfleben hatte, das vermuteten Archäologen schon lange. Im Ort gibt es viele ältere bro...

Fließ –Dass Fließ schon in der Eisenzeit ein reges Dorfleben hatte, das vermuteten Archäologen schon lange. Im Ort gibt es viele ältere bronzezeitliche Funde. Seit heuer haben die Fließer nun auch den Beweis, dass ihre eisenzeitlichen Vorfahren im heutigen Ortskern gesiedelt haben. Bei archäologischen Grabungsarbeiten wurden an der Dorfstraße, die Mitten durch den Ort führt, Gebäudereste entdeckt. Der Wintereinbruch hat den Untersuchungen, die im kommenden Frühjahr fortgesetzt werden sollen, ein jähes Ende bereitet. Was man gefunden hat, ist 2500 Jahre alt, berichtet Grabungsleiterin Irene Knoche von Talpa GnbR. Zu den Funden gehören „Keramik, Essensreste aber auch Münzen“. Es waren auch römische und mittelalterliche Gegenstände dabei. „Es wäre der erste Nachweis einer eisenzeitlichen Siedlung in Fließ“, betont Knoche.

Um zu den alten Schichten vorzudringen, mussten sich die Archäologen praktisch durch die Geschichte wühlen. So wurde auch der Ortskern zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert freigelegt. 1897 zerstörte ein großer Brand die Bauernhöfe an dieser Stelle, die seither unbebaut geblieben ist. „Den Fließern fehlt nun nur noch die Römerzeit“, betont Johannes Pöll vom Bundesdenkmalamt. Eigentlicher Grund für die Grabung war die Hoffnung auf den Nachweis von Römern in Fließ. (mr)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren