FC Barcelona greift nach „Clasico-Sieg“ in Japan um Club-WM-Titel

Die Katalanen sind der große Favorit. Puyol: „Sieg gegen Real hat uns sehr viel Auftrieb gegeben.“ Der Halbfinalgegner am Donnerstag ist Al-Sadd.

Yokohama – Der FC Barcelona ist nach dem 3:1-Sieg in „El Clasico“ auswärts gegen Real Madrid am Samstag mit viel Selbstvertrauen im Gepäck zur Club-WM nach Japan geflogen. In Yokohama wollen die Katalanen nicht nur ihrer Favoritenstellung gerecht werden, sondern auch den zweiten Titel innerhalb von zwei Jahren nach 2009 einfahren. Im Halbfinale wartet auf die Truppe von Coach Josep Guardiola am Donnerstag der Katar-Club Al-Sadd SC, der im Viertelfinale Esperance Tunis mit 2:1 ausschaltete.

Neymar im Mittelpunkt des zweiten Halbfinales

„Wir sind hier, um den Titel zu holen“, gab Guardiola die Marschroute vor. Bis zum Auftaktspiel sei es für seine Kicker, die am späten Sonntag in Japan eintrafen, vor allem wichtig zu regenerieren und die Müdigkeit aus den Beinen zu bekommen. Seit Wochenbeginn wurde auch mit dem Studium der Gegner begonnen. „Wir werden für das Semifinale bereit sein“, versicherte der 40-jährige Barcelona-Trainer, der während seiner aktiven Zeit zwischen 2003 und 2005 in Katar für Al Ahli gespielt hatte.

2009 hatte sich Barca im Finale erst in der Verlängerung mit 2:1 gegen den argentinischen Club Estudiantes de La Plata durchgesetzt. Im 2010-Finale behielt mit Inter Mailand (3:0 gegen Mazembe Lubumbashi) ebenfalls der europäische Vertreter die Oberhand. Das soll auch dieses Mal so bleiben. „Der Sieg gegen Real Madrid hat uns sehr viel Auftrieb gegeben, wir sind voll motiviert und wollen die WM gewinnen“, erklärte Barca-Kapitän Carles Puyol.

Bereits am Mittwoch duellieren sich Japans Meister Kashiwa Reysol und der FC Santos in Toyota um den Finaleinzug. Die Japaner müssen dabei vor allem den 19-jährigen brasilianischen Superstar Neymar ausschalten. „Überall auf der Welt wird über ihn gesprochen. Er hat unglaubliches Talent und die nötige Klasse, um der beste Spieler der Welt zu werden“, lobte Kashiwas brasilianischer Trainer Nelsinho. Für den 61-Jährigen ist es eine besondere Partie, war er doch 2005 als Santos-Trainer entlassen worden. Das Endspiel geht am 18. Dezember in Yokohama über die Bühne. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte