Angeblicher Neffe will Geld: Polizei warnt vor Betrügern

Immer wieder versuchen Betrüger, Pensionisten mit dem sogenannten „Neffentrick“ um viel Geld zu bringen. Zur Zeit sind Unbekannte im Raum Innsbruck aktiv.

Innsbruck – Vorwiegend ältere Personen suchen sich die Betrüger als Opfer aus. Die Täter rufen bei Pensionisten an und geben sich als Verwandte aus. Sie versuchen mit rhetorischem Geschick persönliche Daten zu entlocken, um damit dann das verwandtschaftliche Verhältnis zu beweisen. Dann bitten sie um einen größeren Geldbetrag, da sie sich in einer Notlage befänden.

Mit dem sogenannten „Neffentrick“ trifft die Täterschaft immer wieder auf leichtgläubige Opfer, die durch ihre Hilfsbereitschaft um teilweise beträchtliche Summen von 10.000 Euro aufwärts geschädigt wurden.

Die Polizei rät, während solcher ominöser Anrufe keine persönliche Daten oder Lebensumstände preiszugeben.

Betroffenen Personen sollen sich an eine Polizeiinspektion wenden, um Anzeige zu erstatten. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte