IWF-Vertreter reisen nächste Woche nach Italien

Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF) werden kommende Woche in Rom die Sparanstrengungen der italienischen Regierung genauer unter die Lupe nehmen, berichtete am Mittwoch die italienische Zeitung „Il Sole 24 Ore“. Ex-Ministerpräsident Berlusconi hatte sich bei einem EU-Gipfel in Cannes im November bereit erklärt, die Sparpolitik des Landes durch EU und IWF enger überwachen zu lassen.

Die Nachfolge-Regierung von Mario Monti hat erst vor kurzem ein 33-Milliarden-Euro-Sparpaket aufgelegt. Das Parlament soll es leicht verändert noch vor Weihnachten auf den Weg bringen. Italien wollte sich am Vormittag erstmals seit dem EU-Krisengipfel von vergangener Woche über länger laufende Papiere Geld beschaffen. Geplant war der Verkauf fünfjähriger Anleihen im Volumen von bis zu drei Mrd. Euro. Kurz vor der Auktion kletterten die Renditen für fünfjährige Papiere auf sieben Prozent. Diese Marke gilt als kritisch für die Refinanzierung eines Landes.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte