Italiens Premier Monti unterzieht sich Vertrauensabstimmung

Italiens Regierungschef Mario Monti stellt am Donnerstag die Vertrauensfrage. Die Abstimmung soll aber erst am Freitagabend stattfinden.

Rom - Die italienische Regierung hat am Donnerstag im Abgeordnetenhaus die Vertrauensfrage zu ihren milliardenschweren Sparplänen gestellt. Das Votum im Abgeordnetenhaus solle am Freitag stattfinden, erklärte die Regierung am Donnerstag. Damit will Regierungschef Mario Monti die von den Parteien eingereichten Änderungsvorschlägen zu seinen Einsparungen umgehen. Danach soll der Sparplan vom Senat diskutiert werden. Mit der Endabstimmung ist am 23. Dezember zu rechnen.

Als Premier Monti die Vertrauensfrage stellte, protestierten Parlamentarier der rechtspopulistischen Oppositionspartei Lega Nord laut. „Schande, Schande!“, skandierten sie. Schon am Mittwoch hatten sie Montis Ansprache im Senat mit Protestaktionen gegen den Sparplan unterbrochen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte