Zwei Drittel der Griechen fürchten Staatspleite

Fast zwei Drittel der Griechen fürchten einer am Freitag veröffentlichten Umfrage zufolge die Pleite ihres Landes. Mehr als 65 Prozent der vom Meinungsforschungsinstitut MRB Hellas Anfang Dezember repräsentativ Befragten hielten eine Zahlungsunfähigkeit für „sehr oder ziemlich wahrscheinlich“. 30,7 Prozent rechneten nicht damit.

53,8 Prozent waren der Ansicht, dass der Aufschwung „erst nach fünf Jahren“ kommen werde. Gerade einmal 5,6 Prozent hielten das binnen drei Jahren für möglich. Die nicht gewählte Regierung der nationalen Einheit unter dem ehemaligen Banker Lucas Papademos finden 55,1 Prozent im Vergleich zu der seines im November zurückgetretenen Vorgängers Giorgos Papandreou schlechter oder ebenso schlecht. Der Beliebtheitswert der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) liegt mit 20,7 Prozent vor demjenigen von 12,1 Prozent für Papandreous Panhellenischer Sozialistischer Bewegung (PASOK).

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte