Schairer in Telluride als bester ÖSV-Crosser Weltcup-Fünfter

Schairer hatte Siegchancen, als ihn der letztlich sechstplatzierte Omar Visintin bei einem aussichtslosen Überholmanöver in eine Kollision verwickelte.

Telluride/Colorado - Bei weitem nicht so erfolgreich wie am Vortag der Parallel-Riesentorlauf ist am Freitag (Ortszeit) für die österreichische Snowboard-Elite in Telluride der erste Cross-Bewerb der aktuellen Weltcup-Saison verlaufen. Als einziger ÖSV-Boarder platzierte sich Markus Schairer als Fünfter im Finale, bei den Damen wurde Susanne Moll Gesamt-Achte. Es gewannen der Franzose Pierre Vaultier und die US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis.

Schairer hatte sogar Siegchancen, als ihn der letztlich sechstplatzierte Omar Visintin bei einem aussichtslosen Überholmanöver in eine Kollision verwickelte. „Ich bin auf Position drei gelegen und hatte aufgrund meines Speeds gute Chancen, weiter nach vorne zu kommen“, sagte der Vorarlberger. „Bis zum Crash bin ich ein Super-Rennen gefahren und habe gezeigt, dass ich auch heuer wieder zu den schnellsten Fahrern im Feld zähle.“

Moll feierte nach ihrem im Jänner bei den X-Games in Aspen zugezogenen Knöchelbruch im rechten Sprunggelenk ein achtbares Comeback. „Ein Top-Ten-Platz ist zwar in Ordnung, aber ganz zufrieden bin ich nicht“, meinte die Vorarlbergerin. „Ein Finalplatz war in Reichweite, aber leider habe ich im Semifinale den Start verpatzt und dann auch noch einen Sturz gebaut.“ Maria Ramberger wurde als Zweitbeste des ÖSV-Aufgebots 14.

Am (heutigen) Samstag wurde die Weltcup-Woche in Telluride mit einem Teambewerb der Snowboard-Crosser abgeschlossen (ab 20.00 Uhr MEZ). Österreich bot bei den Herren mit Markus Schairer und Michael Hämmerle sowie Hanno Douschan und Alessandro Hämmerle zwei Paarungen auf. Bei den Damen waren Susi Moll und Maria Ramberger als ÖSV-Team vorgesehen. ~ Ergebnisse Weltcup - Snowboard-Cross Telluride/Colorado vom Freitag: Herren: 1. Pierre Vaultier (FRA) - 2. Christopher Robanske (CAN) - 3. Nick Baumgartner (USA). Weiter: 5. Markus Schairer (AUT). Im Achtelfinale out: 26. Michael Hämmerle - 32. Hanno Douschan - 40. Alessandro Hämmerle (alle AUT). In Qualifikation out: 66. Christopher Fischer (AUT) Damen: 1. Lindsey Jacobellis (USA) - 2. Dominique Maltais (CAN) - 3. Deborah Anthonioz (FRA). Weiter (im „kleinen“ Finale) 8. Susanne Moll (AUT). Im Viertelfinale out: 14. Maria Ramberger (AUT) (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren