Paukenschlag! Andreas Herzog wird Co-Trainer beim US-Nationalteam

Der Vertrag als U21-Teamchef wurde aufgelöst. Österreichs Rekordteamspieler arbeite künftig an der Seite von Jürgen Klinsmann.

Wien – Das Engagement von Österreichs Fußball-Rekordteamspieler Andreas Herzog beim ÖFB ist am Samstag nach über sechs Jahren überraschend zu Ende gegangen. Der 43-Jährige legte sein Amt als U21-Teamchef zurück und wechselt mit sofortiger Wirkung zur US-Nationalmannschaft, wo er als Assistent von Nationaltrainer Jürgen Klinsmann arbeiten wird.

„Eine einzigartige Möglichkeit“

Mit dem Deutschen verbindet Herzog seit gemeinsamen Spieler-Zeiten beim FC Bayern Mitte der 1990er Jahre eine enge Freundschaft. Der Ex-DFB-Bundestrainer war es auch, der dem früheren Spielmacher 2004 zu seiner letzten Profi-Station bei L.A. Galaxy verhalf. „Ich gehe meiner neuen Aufgabe mit großer Zuversicht entgegen. Beim ÖFB möchte ich mich nicht nur für die komplikationslose Auflösung meiner bisherigen Vereinbarung bedanken, sondern vor allem für die Möglichkeit, in den letzen Jahren beim A- und U21-Nationalteam Erfahrung zu sammeln“, wurde Herzog in einer ÖFB-Aussendung am Samstag zitiert.

Tags zuvor hatte der zweifache WM-Teilnehmer Verbands-Präsident Leo Windtner, Generaldirektor Alfred Ludwig und Sportdirektor Willi Ruttensteiner von seinem Entschluss informiert. Windtner erteilte Herzog daraufhin die Freigabe. „Für Andreas Herzog ist dies eine einzigartige Möglichkeit, sich auch als Trainer auf internationaler Bühne zu präsentieren. Daher werden wir ihm von Seiten des ÖFB keine Steine in den Weg legen, obwohl wir seinen Abgang bedauern und ihm für seine Tätigkeit in den letzten Jahren selbstverständlich aufrichtig danken. Wir wünschen Andreas von Herzen viel Erfolg in seiner neuen Tätigkeit und werden im Jänner kommenden Jahres über seine Nachfolge entscheiden“, sagte der ÖFB-Präsident.

ÖFB-Teamchef-Amt blieb Herzog verwehrt

Herzog kam 2005 als ÖFB-Botschafter für die EURO 2008 zum ÖFB. In seinen Aufgabenbereich fielen Spielbeobachtungen im In- und Ausland in Zusammenarbeit mit dem ÖFB-Trainerstab, die Beratung von Nachwuchskickern und Werbeauftritte für Sponsoren. Nachdem Hans Krankl im Herbst 2005 als Teamchef abgelöst worden war, betreute Herzog gemeinsam mit Ruttensteiner die ÖFB-Auswahl beim 0:1 in England und beim 2:0 in Wien gegen Nordirland.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Mit dem Amtsantritt von Josef Hickersberger im Jänner 2006 avancierte der 103-fache Internationale zum Teamchef-Assistenten und behielt dieses Amt auch unter Karel Brückner. Im März 2009 übernahm Dietmar Constantini das Nationalteam und Herzog wechselte zur U21, mit der er nur knapp das Play-off für die U21-EM 2011 verpasste. In der laufenden U21-EM-Qualifikation wurden in fünf Partien aber nur fünf Punkte ergattert, eine Teilnahme an dem Turnier 2013 in Israel ist daher äußerst unwahrscheinlich.

In den vergangenen Jahren tauchte stets der Name Herzog auf, wenn ein neuer Teamchef gesucht wurde. Allerdings konnte man sich beim ÖFB nie dazu durchringen, einen Nationaltrainer für die A-Auswahl zu holen, dem die Erfahrung als Chefcoach fehlt.

Neue Erfahrungen kann Herzog nun mit dem US-Team sammeln, das derzeit auf Rang 34 der FIFA-Weltrangliste zu finden ist (Österreich ist 71.). Seine ersten Einsätze als Teamchef-Assistent der Amerikaner stehen in den Testspielen am 21. Jänner gegen Venezuela und am 25. Jänner gegen Panama auf dem Programm. (APA)


Kommentieren


Schlagworte