42-Jähriger stach in Niederösterreich zweimal auf Ehefrau ein

Die 27-Jährige versuchte noch, während des Streits am Freitagnachmittag aus der Wohnung zuu flüchten. Nach der Tat rief der Mann selbst die Polizei.

St. Valentin - In St. Valentin (Bezirk Amstetten) hat am Freitagvormittag ein 42-Jähriger im Zuge einer heftigen Auseinandersetzung zweimal mit einem Küchenmesser auf seine 27-jährige Ehefrau eingestochen. Das Opfer erlitt schwere Rückenverletzungen und wurde nach Polizeiangaben ins AKH Linz eingeliefert. Der Beschuldigte schnitt sich anschließend die Pulsadern auf, ehe er doch die Rettung verständigte.

Der Mann wurde nach Versorgung im Krankenhaus Steyr in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Er war laut Polizei bisher unbescholten. Zu der Auseinandersetzung kam es am Freitag gegen 10.20 Uhr. Weil der Mann ein Küchenmesser ergriff und seine Frau mit dem Umbringen bedrohte, wollte die 27-Jährige flüchten. Sie wurde auf dem Weg ins Obergeschoß jedoch eingeholt. Der 42-Jährige erfasste seine Frau an einem Handgelenk und rammte ihr das Messer zweimal in den Rücken. Anschließend zerrte er das schwer verletzte Opfer auf die Terrasse. Die Frau brach zusammen.

Nachdem sich der Beschuldigte die Pulsadern der linken Hand aufgeschnitten hatte, rief er wegen der Schmerzen und des damit verbundenen Jammerns der 27-Jährigen doch die Rettung. Laut Polizei wollten die Ärzte einen Dauerschaden bei der Frau nicht ausschließen.

Der Sicherheitsdirektion zufolge gestand der 42-Jährige, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Für die Betreuung der beiden Kleinkinder der Familie wurde die Bezirkshauptmannschaft Amstetten eingeschaltet. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte