Junger Oberösterreicher bei Glatteisunfall getötet

Ein 18-jähriger Grundwehrdiener aus Gmunden ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Verkehrsunfall bei Vöcklabruck in Oberösterreich getötet worden. Er saß am Beifahrersitz, als der Wagen aufgrund von Glatteis auf die Gegenfahrbahn geriet und gegen einen Pkw prallte. Das gab die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Sonntag bekannt.

Der 18-jährige Lenker war gegen 0.45 Uhr von Vöcklabruck in Richtung Regau unterwegs, als er im Bereich einer Brücke ins Schleudern kam und auf die Gegenfahrbahn geriet, so die Ermittler. Dort stieß er mit dem Wagen eines 21-Jährigen aus Niederthalheim zusammen. Der Beifahrer wurde bei dem Zusammenprall getötet, der Lenker erlitt schwere Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden.

Die vier Insassen des 21-Jährigen wurden leicht verletzt. Ein Alko-Test bei beiden Lenkern verlief negativ. 40 Mann der Feuerwehr standen für die Dauer der Aufräumarbeiten auf der B145 im Einsatz.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte