Dank Training in der Tiefgarage feiert Matt sechsten Weltcupsieg

Der Tiroler verwies am Sonntag den Russen Egor Korotkow und den Schweizer Alex Fiva auf die Plätze zwei und drei.

Innichen - Titelverteidiger Andreas Matt hat am Sonntag in Innichen seinen sechsten Sieg im Ski-Cross-Weltcup gefeiert. Der am Vortag achtplatzierte Olympia-Zweite setzte sich im Finale nach einer Kollision seiner drei Konkurrenten klar durch und gewann das zweite Saisonrennen vor dem Russen Egor Korotkow, dem Schweizer Alex Fiva und dem Kanadier David Duncan.

Der 29-jährige Matt hatte nach dem enttäuschenden Auftakt mit Trockentraining in der Tiefgarage an der Verbesserung seiner Start-Phase gearbeitet - offenbar mit Erfolg. „Ich bin den Trainern sehr dankbar, dass es möglich war, in so kurzer Zeit diesen Fehler auszumerzen. Ein guter Start ist extrem wichtig, vor allem in Innichen. Einen Rückstand, den man sich hier am Start einhandelt, holt man bis ins Ziel fast nicht mehr auf“, erklärte der Tiroler.

Bei den Damen kam keine Österreicherin in den Endlauf. Andrea Limbacher wurde als beste ÖSV-Fahrerin Siebente. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren