Vater misshandelte Baby in Oberösterreich

Eine Kindesmisshandlung ist in Oberösterreich aufgeflogen. Ein 29-jähriger Arbeitsloser aus Linz soll seinen zwei Monate alten Sohn so stark geschüttelt haben, dass dieser schwere Verletzungen erlitt. Das berichtete die Sicherheitsdirektion.

Der Vater dürfte mit der Aufsicht des Kleinkindes in der Wohnung der Mutter überfordert gewesen sein. Weil er sein Schreien nicht aushielt, schüttelte er den in einer Babywippe liegenden Buben mehrere Male so stark, dass es den Säugling aushob. Das Kind prallte unkontrolliert mit dem Kopf beziehungsweise mit dem ganzen Körper auf den Wippenboden und wurde dadurch schwer verletzt. Der Bub musste zweieinhalb Wochen in der Landes Frauen- und Kinderklinik Linz behandelt werden. Die Polizei erstattete Anzeige bei der Staatsanwaltschaft und schickte einen Bericht an die Abteilung Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land.


Kommentieren


Schlagworte