2:3 nach Verlängerung - Nödl-Team Carolina weiter im Formtief

Die Hurricans verließen in Florida zum zehnten Mal in den letzten zwölf Spielen das Eis als Verlierer.

Sunrise - Andreas Nödl kommt mit den Carolina Hurricanes nicht aus dem Formtief. Der Stanley-Cup-Sieger von 2006 kassierte in der NHL am Sonntag eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung bei den Florida Panthers. Für Carolina war es die zehnte Pleite in den jüngsten zwölf Spielen, Nödl stand nur 4:48 Minuten auf dem Eis. Die Hurricanes sind weiter das schlechteste Team der Eastern Conference.

Die zuletzt groß aufspielenden Chicago Blackhawks bescherten Joel Quenneville mit einem 4:2 gegen die Calgary Flames derweilen den 600. Sieg seiner Coaching-Karriere. Bei insgesamt 1.114 Spielen an der Bande ist Quenneville (53) somit der zweitschnellste Trainer, der diese Marke erreicht hat. Rekordhalter ist der bei Chicago als Berater arbeitende Scotty Bowman (600 Siege in 1.002 Spielen).

NHL-Ergebnisse: Florida Panthers - Carolina Hurricanes (mit Nödl) 3:2 n.V., St. Louis Blues - Columbus Blue Jackets 6:4, Chicago Blackhawks - Calgary Flames 4:2 (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren