Flachaustart von Höfl-Riesch wegen Prellung im Knie fraglich

Die Schneekontrolle für die Weltcup-Rennen in Lienz Ende Dezember verlief am Montag positiv.

Berlin - Die deutsche Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch muss nach einer Knieverletzung um ihre Teilnahme am Weltcup-Slalom am Dienstag in Flachau bangen. Die Gesamtweltcupsiegerin zog sich nach Angaben ihres Ehemanns Marcus Höfl eine Knorpel- und Knochenprellung zu. Eigentlich müsse die Doppel-Olympiasiegerin eine Woche pausieren, twitterte ihr Manager am Montag. „Je nach Schmerz“ falle aber eine kurzfristige Entscheidung über ihr Antreten im dritten Torlauf der Saison: „Chance 50:50“.

Im ersten Durchgang des Slaloms in Courchevel hatte Höfl-Riesch am Sonntag einen Schlag erwischt und sich dabei am linken Knie verletzt. Nach ihrem zweiten Platz im ersten Lauf rutschte sie im Finale weg und schied aus.

FIS gibt Grünes Licht für Lienz-Rennen

Den Weltcup-Rennen der alpinen Ski-Damen in Lienz steht hingegen nichts im Weg. Wie der Internationale Ski-Verband (FIS) am Montag bekanntgab, verlief die Schneekontrolle für die Bewerbe in Osttirol positiv. In Lienz stehen am 28. Dezember ein Riesentorlauf bzw. am 29. Dezember ein Slalom auf dem Programm. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte