In der Zuschauer-Tabelle liegt Wacker auf Rang fünf

Teil vier der großen Bundesliga-Statistik zur Winterpause: Dauerbrenner, höchste Siege und Ausschlüsse.

ZUSCHAUER: Mit inoffiziellen 704.600 Zuschauern (Schnitt 7417) nach 19 Runden wurde das Ergebnis vor einem Jahr (Schnitt 8.280) um 81.400 doch deutlich unterschritten. Nummer eins war wieder Rapid mit im Schnitt 15.525 (vor einem Jahr 16.000), wobei das Derby gegen die Austria (0:3) in der Ernst-Happel-Arena mit 31.800 das mit Abstand bestbesuchte Spiel war. Im Hanappi-Stadion, in dem die Hütteldorfer in der Bundesliga übrigens unbesiegt blieben, waren die 17.500 gegen Salzburg top.

Das „Geisterspiel“ gegen die Admira zum Auftakt (150 Zaungäste) drückte den Schnitt entsprechend, sonst wären es über 17.000 gewesen. Auswärts lag diesmal die Austria (dank der Derby-Zahlen) mit 9870 vor Rapid (9.589) knapp voran.

HEIM: 1. Rapid Schnitt 15.525 - 2. Sturm 10.967 - 3. Salzburg 9710 - 4. Austria 8789 - 5. Innsbruck 6767 - 6. Admira 5644 - 7. Ried 5540 - 8. Mattersburg 4310 - 9. Wr. Neustadt 3556 - 10. Kapfenberg 3315

AUSWÄRTS: 1. Austria 9870 - 2. Rapid 9589 - 3. Salzburg 8122 - 4. Sturm 7260 - 5. Mattersburg 6989 - 6. Admira 6645 - 7. Wr. Neustadt 6510 - 8. Kapfenberg 6489 - 9. Innsbruck 6425 - 10. Ried 6300

Matches mit mehr als 10.000:

Rapid (9 x). 31.000 gegen die Austria im Happel-Stadion, 17.500 gegen Salzburg im Hanappi-Stadion bzw. 13.000 gegen Ried (Ausnahme Auftakt) das am schlechtesten besuchte.

Sturm (7): 13.991 Rapid bzw. 8400 Mattersburg

Salzburg (5) 15.500 Rapid bzw. 4852 Kapfenberg

Austria (2): 12.079 Rapid und 11.153 Salzburg bzw. 7250 Ried

Admira (1): 10.600 Rapid bzw. 2200 Ried

Innsbruck (0): 9500 Salzburg bzw. 4824 Kapfenberg

Mattersburg (0): 9200 Rapid bzw. 2600 Wr. Neustadt

Ried (0): 7300 Rapid bzw. 4000 Wr. Neustadt

Wr. Neustadt (0): 6100 Rapid bzw. 2250 Ried

Kapfenberg: 5610 Sturm bzw. 1650 Innsbruck (APA)


Kommentieren