1 Mrd. Dividende von Siemens Österreich an Mutter

Die Siemens AG Österreich wird für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010/11 (bis 30.9) eine Milliarde Euro Dividende an die Siemens AG abliefern - im Vorjahr waren 420 Mio. Euro nach Deutschland geflossen. Das operative Ergebnis sei bei 71 Mio. Euro gelegen, teilte das Unternehmen am Dienstagvormittag ohne Vergleichszahl für das Vorjahr mit.

Der Umsatz sei um 1,2 Prozent auf gut 2,47 Mrd. Euro gestiegen. Der Auftragseingang ging um rund fünf Prozent auf 2,41 Mrd. Euro zurück - das sei unter anderem eine Folge der Ausgliederung der Siemens IT Solutions and Services (SIS) zum 31. Jänner 2011. Die Zahl der Mitarbeiter ging auf 7.431 zurück.

Die Siemens AG Österreich will in den kommenden Jahren über dem Markt wachsen. „Die Bündelung unseres Geschäfts im Bereich energieeffiziente und intelligente Infrastrukturlösungen für Städte verspricht ein großes Wachstumspotenzial für die Zukunft. Und das nicht nur in Österreich, sondern vor allem auch im CEE-Raum“, hofft Siemens Österreich-Generaldirektor Wolfgang Hesoun laut Unternehmensinformation. Zusätzlich zum technischen Angebot sollen künftig „maßgeschneiderte und flexible Konzepte, die der finanziellen Realisierbarkeit von Projekten dienen, wesentliche Wachstumstreiber bilden“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte