Repsol und Alliance Oil wollen in Russland Öl und Gas fördern

Repsol, Spaniens größte Ölgesellschaft, wird an dem Joint Venture 49 Prozent halten.

Madrid - Die Ölkonzerne Respol und Alliance Oil wollen gemeinsam Öl und Gas in Russland fördern. Aus diesem Grund hätten sich beide Unternehmen auf die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens geeinigt, teilte Repsol am Dienstag mit. Repsol, Spaniens größte Ölgesellschaft, wird an dem Joint Venture den Minderheitsanteil mit 49 Prozent halten. Bei Alliance Oil, die ihren Firmensitz auf den Bermudas haben, aber ihr Geschäft hauptsächlich in Russland und Kasachstan betreiben, liegt die Mehrheit.

Gemäß der Vereinbarung wird Alliance Oil seine Förderaktivitäten in der Wolga-Ural-Region in das Unternehmen einbringen. Repsol wird sich über eine Kapitalerhöhung sowie Barzahlungen beteiligen. Der gesamte Unternehmenswert der neuen Gesellschaft wird den Angaben zufolge bei rund 840 Mio. Dollar (644 Mio. Euro) liegen.

Die Repsol-Aktien wurden vom Handel an der Börse in Madrid ausgesetzt. (APA/dpa-AFX)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte