Christoph Waltz: In Österreich herrscht falsche Höflichkeit

Der Schauspieler erklärte in der Talkshow von Conan O‘Brien den Unterschied zwischen Österreichern und Deutschen.

Wien – Christoph Waltz ist für US-Amerikaner seit seiner Rolle in „Inglourious Basterds“ kein Unbekannter mehr, sein Heimatstaat hingegen schon. In der Late-Night-Talk-Show von Conan O‘Brien klärte der Schauspieler das Publikum daher vergangene Woche nur allzu gern über Humor und Umgangston in Österreich im Vergleich zu Deutschland auf. „Österreicher tendieren dazu, sich ihr Leben einfacher zu machen“, meinte er im Interview, das derzeit die Runde im Internet macht. „Sie sind sehr höflich, meinen es aber nicht so.“

Laut Waltz sei das aber nicht negativ zu verstehen. „Es ist eine Art der Kommunikation und des Austausches - und dazwischen nimmt man dann einen Schluck, was kann da schiefgehen.“ Deutsche hingegen gingen auf Konfrontation und sagen alles direkt so, wie es ist. „Das hat selten eine Art von Anmut, Melodie oder Rhythmus“, so der gebürtige Wiener. „Alles andere wäre für sie zweideutig und schleimig - und ich bin höchst zweideutig und schleimig.“ Von O‘Brien auf das „Klischee, dass Deutsche keinen Humor haben“ angesprochen, meinte Waltz schlicht: „Das ist kein Klischee.“

Das Video können Sie hier ansehen: http://teamcoco.com/video/christoph-waltz-germany-austria

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren