Vierschanzentournee: Sechs Tickets vergeben, Loitzl muss zittern

Mit Andreas Kofler, Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner stehen drei Tiroler fix im siebenköpfigen Aufgebot.

Innsbruck – Sechs der sieben ÖSV-Startplätze bei der 60. Vierschanzentournee (30.12. - 6.1.) sind vergeben. Das gab der Österreichische Skiverband am Mittwochvormittag bekannt. Neben Weltcup-Leader Andreas Kofler werden Gregor Schlierenzauer, Manuel Fettner, Thomas Morgenstern, Martin Koch und David Zauner beim traditionellen Event zum Jahreswechsel mit von der Partie sein. Wer der siebte im Bunde ist, entscheidet sich beim Continentalcup-Bewerb kommende Woche (27./28.12.) in Engelberg zwischen Michael Hayböck und Wolfgang Loitzl.

„Wir werden den Startplatz an jenen der beiden vergeben, der bei den beiden Continentalcup-Bewerben in Engelberg besser abschneidet. Ich denke, dass dies in der gegebenen Situation die beste und fairste Entscheidung ist“, teilte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner mit.

„Wolfgang ist im Engelberg-Training am Montag noch einmal richtig gut gesprungen und Michael hat im Continentalcup mit drei Siegen große Klasse bewiesen. Beide Leistungen sind aber schwer zu vergleichen, darum sollen sie sich das in Engelberg ausspringen“, sieht der Tiroler Übungsleiter derzeit keinen der beiden Konkurrenten im Vorteil. Es wird also schon vor der Tournee spannend. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren