17-Jähriger verursachte in Oö. mit Fahrschulauto Unfall mit drei Pkw

Die junge Lenkerin war von schneebedeckter Fahrbahn abgekommen.

Linz - Ein 17-jähriger Schüler aus dem Bezirk Braunau am Inn hat bei seiner Fahrausbildung am Dienstagabend in Riedersbach im einen Unfall verursacht, in den insgesamt drei Pkw verwickelt wurden. Ein Neunjähriger wurde verletzt. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Das berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Mittwoch.

Der 17-Jährige mit seinem Fahrlehrer am Beifahrersitz geriet auf der schneebedeckten Weilhart Landesstraße nach rechts auf ein tieferliegendes Bankett. Er schleuderte mit dem Wagen von dort auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einer 32-jährigen Biologin aus Wien gelenkt wurde.

Anschließend stieß das Fahrschulauto noch mit einem weiteren entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Es wurde von einer 33-jährigen Hausfrau aus Ostermiething gelenkt. Ihr neunjähriger Sohn erlitt eine Platzwunde am Kopf. Das Rote Kreuz lieferte ihn in das Krankenhaus Oberndorf ein. Zwei weitere Kinder im Pkw der Frau erlitten keine sichtbaren Verletzungen, wurden aber zur Kontrolle ebenfalls ins Spital eingeliefert. Die beteiligten Fahrzeuglenker blieben unverletzt. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte