„360 Grad“-Konzerte fesselten Millionen Fans - U2 top

Die erfolgreichste Tournee wurde dieses Jahr von der irischen Rockband U2 geführt. Die Musiker spielten bei 44 Konzerten mehr als 293 Millionen US-Dollar ein.

London – Mit 7,1 Millionen Zuschauern in 30 Ländern und einem Einspielergebnis von 736 Mio. Dollar (etwa 516 Mio. Euro) geht die „U2 360“-Tournee der irischen Rockband U2 als die erfolgreichste aller Zeiten in die Geschichte ein. Die Bandmitglieder rund um Bono Vox brachen damit den bisherigen Rekord von Mick Jagger und seinen Rolling Stones, der sich laut der Fachzeitschrift „Billboard“ auf 558 Mio. Dollar (rund 391 Mio. Euro) beläuft.

2011 wurde die irische Rockband und ihre „360 Grad“-Tournee nun vom ‚Billboard‘-Magazin zur erfolgreichsten Tournee 2011 gekürt. Im ablaufenden Jahr spielten die Musiker durch insgesamt 44 Konzerte mehr als 293 Millionen US-Dollar ein. Fast drei Millionen Fans waren zudem zu den Auftritten der Band erschienen.

U2 hatte ihre Tournee am 30. Juni 2009 in Barcelona begonnen und daraufhin 25 Monate und 110 Tage lang 30 Länder auf fünf Kontinenten bereist. Im vergangenen August machte die Band auch im Wiener Ernst-Happel-Stadion vor knapp 70.000 Zusehern Station. Zuvor hatte die Band einzelne US-Tourdaten verschieben müssen, nachdem sich Frontmann Bono einer Rückenoperation unterziehen musste.

Den Titel „360“ erhielt die Tournee aufgrund des kreisförmigen Aufbaus der Bühne inmitten des Publikums, wodurch Einblicke aus allen Winkeln möglich waren. Wie vor zwei Wochen berichtet wurde, steht die gesamte Bühne, die auf den Namen „Claw“ hört, zum Verkauf. Allerdings muss man schon etwas Platz haben: Als Plaza mit einer Fläche von über 2700 Quadratmetern würde die modifizierbare Struktur 2800 Menschen Platz bieten.

Bon Jovi auf Platz zwei

Im vergangenen Jahr wurde der erste Platz noch von Bon Jovi belegt, die sich in diesem Jahr mit Rang zwei begnügen mussten. Die Band nahm durch 68 Shows insgesamt 193 Millionen Dollar ein, während die Take That-Tour ‚Progress‘ es mit 183 Millionen auf den dritten Platz des Rankings schaffte.

Country-Sängerin Taylor Swift kam mit 97,3 Millionen auf Platz fünf der Liste, Lady Gaga holte sich mit Einnahmen in Höhe von 72 Millionen den achten Platz. Für das Ranking wurden alle Tourtermine ausgewertet, die zwischen dem 1. November 2010 und dem 8. November 2011 stattfanden. (Bang, APA, AFP)

Die Top Ten des ‚Billboard‘-Magazins:

1. U2 - 293.3 Millionen USD

2. Bon Jovi - 193 Millionen USD

3. Take That - 185 Millionen USD

4. Roger Waters - 150 Millionen USD

5. Taylor Swift - 97.3 Millionen USD

6. Kenny Chesney - 84.6 Millionen USD

7. Usher - 75 Millionen USD

8. Lady Gaga - 72 Millionen USD

9. Andre Rieu - 67 Millionen USD

10. Sade - 50 Millionen USD


Kommentieren