Volksanwälte als Anlaufstelle für Opfer verjährter Taten

Ziel ist „rasche und unbürokratische Hilfe“ – nämlich Anerkennung und die Möglichkeit einer Therapie, berichtete die Sprecherin von SPÖ-Staatssekretär Josef Ostermayer der APA.

Wien – Für die Opfer verjährter Missbrauchsfälle wird eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Sie sollen sich an die Volksanwaltschaft wenden können, die sie dann an die zuständigen Hilfseinrichtungen weiter vermittelt. Ziel ist „rasche und unbürokratische Hilfe“ – nämlich Anerkennung und die Möglichkeit einer Therapie, berichtete die Sprecherin von SPÖ-Staatssekretär Josef Ostermayer der APA.

Für Opfer von Taten, die strafrechtlich verjährt sind, gibt es bisher wenig Unterstützung. Es bestehen weder eine Anlaufstelle noch Zuständigkeiten. Nun soll sich die Volksanwaltschaft dieser Opfer annehmen, war das Ergebnis einer ersten von Ostermayer initiierten Gesprächsrunde diese Woche. Eine gesetzliche Lösung wird nicht angestrebt, denn es gehe um rasche und unbürokratische Unterstützung. Im Jänner soll gemeinsam mit all jenen Ressorts, in deren Wirkungsbereich Missbrauchsfälle vorgekommen sein könnten, über die Umsetzung verhandelt werden. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte