Wiener brach Freundin die Knochen und attackierte Polizei mit Schwert

Die 34-Jährige erlitt durch die Faustschläge schwerste Gesichtsverletzungen. Die alarmierten Polizisten attackierte der Mann dann mit einem Samuraischwert.

Wien - Ein wegen Gewaltdelikten amtsbekannter junger Mann hat seine Lebensgefährtin am späten Donnerstagabend in Wien-Leopoldstadt durch mehrere Faustschläge ins Gesicht schwer verletzt und ist mit einem Samuraischwert auf Polizisten losgegangen, die ihn in der Wohnung der Frau festnahmen. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Die 34-Jährige wurde mit Verdacht auf Augenbecken- und Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus gebracht. Als Einsatzkräfte wenig später in die Wohnung kamen, stellte sich der Gewalttäter zunächst schlafend. Als sich die Beamten ihm näherten, sprang er unvermittelt von seiner Matratze auf - mit einem Samuraischwert in der Hand, wobei die Klinge glücklicherweise noch in der Scheide steckte.

Der 25-jährige Beschäftigungslose wehrte sich zunächst heftig gegen seine Festnahme. Ihm werden schwere Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Last gelegt. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte