Verletzte und Blechschäden nach Unfällen in vielen Landesteilen

Mehrere Straßen mussten nach Verkehrsunfällen gesperrt werden. Unfallursache war meist die rutschige Fahrbahn.

Innsbruck – Die winterlichen Fahrverhältnisse sind zahlreichen Autofahrern in Tirol in den letzten Tagen zum Verhängnis geworden. Am Donnerstagnachmittag wurden zwei Deutsche bei einem Unfall auf der Eibergstraße verletzt. Ein Sattelanhänger war in einer Kurve aufgrund von Schneematsch und falschem Bremsverhalten ausgebrochen und auf die Gegenfahrbahn gerutscht. Dort krachte er seitlich gegen einen entgegenkommenden Pkw. Ein nachfolgender Pkw konnte den Unfallfahrzeugen nicht mehr ausweichen und es kam zu einem weiteren Zusammenstoß. Die beiden Insassen dieses Fahrzeugs wurden verletzt. Die Eibergstraße musste über eine Stunde gesperrt werden.

Mit Blechschäden endete am Mittwoch ein Unfall in Pfunds. Der Wagen eines Paketzustelldienstes war aufgrund von Schneematsch in einen Kreisverkehr gerutscht und gegen einen anderen Wagen geprallt. Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Am Donnerstag kurz nach 16 Uhr ist ein Deutscher mit seinem Lkw auf der Mieminger Straße im Gemeindegebiet von Nassereith rund zehn Meter abgestürzt. Wie durch ein Wunder blieb der Lenker unverletzt. Die Strecke musste für die Dauer der Bergung rund fünf Stunden gesperrt werden.

Am Donnerstag kurz nach Mittag wurden zwei Personen bei einem Verkehrsunfall in Stams verletzt. Ein 20-jähriger Stamser war vermutlich zu schnell in Richtung Telfs unterwegs. Auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet der Lenker ins Schleudern, rutschte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Kastenwagen eines Telfers. Beide Fahrzeuge wurden in den Straßengraben geschleudert. Die Lenker wurden in die Innsbrucker Klinik gebracht. Feuerwehren Telfs und Stams sicherten die Unfallstelle und bargen anschließend die Fahrzeuge. Die Strecke war für den gesamten Verkehr gesperrt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Im Außerfern rutschte ein Lenker aus Schwaz am Donnerstagabend in der Saxkurve bei Biberwier mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen das Fahrzeug einer 31-jährigen Frau aus Tarrenz. Die Frau wurde ins Krankenhaus Reutte gebracht. Auch hier dürfte die Unfallursache die nicht den Straßenverhältnissen angepasste Geschwindigkeit des Schwazers gewesen sein.

In Stans war am Donnerstagabend ein durch die Schneelast umgefallener Baum verantwortlich für einen Verkehrsunfall. Der Baum war direkt auf einen Pkw gefallen. Über mögliche Verletzte gab es keine Informationen. Da jedoch nicht ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Bäume umknicken, wurde die Landesstraße zwischen Stans und Jenbach von der Bezirkshauptmannschaft gesperrt. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte