Leichte Entspannung bei Lawinensituation in Tirol

Die Lawinensituation in Tirol hat sich am Samstag etwas entspannt.

Innsbruck - Die Lawinensituation in Tirol hat sich am Samstag etwas entspannt. Die Gefahr wurde von den Experten des Landes als „verbreitet erheblich“ eingestuft, der Wert „3“ der fünfteiligen Skala.

Gefahrenstellen lagen in steilen Hängen aller Expositionen oberhalb etwa 2.000 Metern. Vor allem frische Triebschneepakete könnten sich bereits bei geringer Zusatzbelastung, also durch das Gewicht eines einzelnen Wintersportlers, auslösen. Skitouren und Variantenfahrten erforderten Erfahrung in der Beurteilung der Lawinengefahr.

Neuschnee und Triebschnee der abgelaufenen Niederschlagsperiode hätten sich gesetzt und verfestigt. Der für den Heiligen Abend erwartete Temperaturrückgang wirke sich günstig aus. Für die kommenden Tage erwarteten die Experten einen weiteren Rückgang der Lawinengefahr. (APA)


Kommentieren


Schlagworte