Zillertal: Deutscher täuschte nach Totalschaden Diebstahl vor

Nach einem Unfall mit Totalschaden hat im Zillertal ein deutscher Urlauber den Diebstahl seines Fahrzeuges bei der Polizei angezeigt.

Innsbruck - Nach einem Unfall mit Totalschaden hat im Tiroler Zillertal ein deutscher Urlauber den Diebstahl seines Fahrzeuges bei der Polizei angezeigt. Bei der Einvernahme wurde der Mann dann am Freitag mit Spuren und Ungereimtheiten konfrontiert. Schließlich legte er ein Geständnis ab und gab die fingierte Diebstahlanzeige zu, berichtete die Polizei.

Der aus Hannover stammende Tourist war am Mittwochabend bei Aschau auf der Zillertal Bundesstraße (B 169) talauswärts unterwegs und ins Schleudern geraten. Der Pkw kam über den linken Fahrbahnrand hinaus und blieb unmittelbar vor dem Zillerfluss in der Böschung hängen. Der Unglückslenker zog sich keine Verletzungen zu. Er wurde angezeigt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte