Kössen: 15-jähriger Schüler nötigte Klassenkollegen zu Schutzgeld

„Schutzgeld“ hat ein 15-jähriger Schüler offenbar im Bezirk Kitzbühel von einem Klassenkameraden erpresst.

Innsbruck - „Schutzgeld“ hat ein 15-jähriger Schüler offenbar im Bezirk Kitzbühel von einem Klassenkameraden erpresst. Nach Angaben der Polizei war der Gleichaltrige seit Anfang Dezember regelmäßig verprügelt worden. Dreimal habe er jeweils fünf Euro bezahlen müssen. Der Angreifer wurde am Donnerstag vom Unterricht der Schule in Kössen suspendiert.

Bei den Attacken wurde der Mitschüler verletzt. Nachdem die Schulleitung von anderen Schülern davon erfuhr, seien umgehend Eltern und die zuständige Polizeidienststelle informiert worden. Die Erhebungen waren am Samstag noch im Laufen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte