Iranische Marine hält Manöver an Straße von Hormus ab

Die iranische Marine hat am Samstag mit einem zehntägigen Manöver an der für Öllieferungen strategisch wichtigen Straße von Hormus begonnen.

Teheran - Die iranische Marine hat am Samstag mit einem zehntägigen Manöver an der für Öllieferungen strategisch wichtigen Straße von Hormus zwischen dem Persischen Golf und dem Arabischen Meer begonnen. Die erste Phase der Übungen habe wie geplant mit der Entsendung der Seestreitkräfte in den Osten der Straße von Hormus begonnen, meldete der iranische Fernsehsender Al-Alam unter Berufung auf die Marine. Sie wurden demnach im Golf von Oman und dem weiter südwestlich gelegenen Golf von Aden stationiert, wo die iranische Marine Einsätze gegen somalische Piraten führt.

Durch die Straße von Hormus werden 40 Prozent der weltweit über den Seeweg erfolgten Öllieferungen abgewickelt. Der Verkehr dort soll durch das Manöver nicht behindert werden. Ein Admiral erklärte am Donnerstag aber, dass die Marine den Seeweg schließen könne, wenn sie dazu den Befehl erhalte. Teheran hatte in der Vergangenheit mehrfach für den Fall eines Angriffes oder eines Exportverbots gegen sein Öl mit einer solchen Blockade gedroht. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte