Zehn Jahre Haft für Vergewaltigung eines Chihuahua

Ein US-Gericht hat einen Wiederholungstäter wegen der Vergewaltigung eines Chihuahua-Hundes zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Für den Mann wurde zugleich ein Eintrag ins Register der Sexualstraftäter angeordnet, wie die Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilte. Der Hund, der zur kleinsten Hunderasse der Welt gehört, wies innere Verletzungen und Anzeichen der Strangulierung auf.

Der Täter ist nach Feststellungen des Gerichts drogenabhängig. Er sitzt seit mehreren Jahren im Rollstuhl. Nach einer Freilassung dürfte er nur in großer Entfernung zu Schulgebäuden oder anderen Versammlungsorten von Kindern wohnen. Zudem müsste er eine elektronische Fußfessel tragen. Der Hund konnte nur dank intensivmedizinischer Behandlung gerettet werden.


Kommentieren


Schlagworte