Beobachtungsstelle: 124 Verletzte bei Angriff auf Homs

Die syrische Opposition forderte die Beobachter der Arabischen Liga auf, nach dem geplanten Beginn ihrer Mission am Montag die Stadt Homs zu besuchen.

Nikosia – Bei einem Angriff der syrischen Sicherheitskräfte auf ein Viertel der Stadt Homs sind nach Angaben der Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London 124 Menschen verletzt worden. Eine unbestimmte Anzahl von Bewohnern Homs‘ seit getötet worden, hieß es in der Erklärung der Beobachtungsstelle vom Sonntag weiter.

Die syrische Opposition forderte die Beobachter der Arabischen Liga auf, nach dem geplanten Beginn ihrer Mission am Montag die Stadt Homs zu besuchen. Die zentralsyrische Stadt, die eine Hochburg der Revolte gegen Präsident Bashar al-Assad ist, werde von tausenden Soldaten belagert, teilte der syrische Nationalrat als wichtigste Oppositionsbewegung des Landes mit.

Die Angriffe der Sicherheitskräfte richteten sich gegen das Stadtviertel Baba Amro. Rund 4000 Soldaten seien dort im Einsatz, erklärte der Nationalrat. In Syrien richtet sich seit Mitte März eine Protestbewegung gegen die autoritäre Führung des Landes. Bei der Unterdrückung der Revolte wurden nach Schätzungen der Vereinten Nationen seither mehr als 5000 Menschen getötet. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte