Wichtigster Drogenbaron Mexikos festgenommen - Leichen gefunden

Die mexikanischen Streitkräfte haben ein hochrangiges Mitglied des Sinaloa-Drogenkartells festgenommen. Indes werden immer mehr Opfer der Rivalität zwischen den verschiedenen Drogenkartellen gefunden.

Mexiko-Stadt - Die mexikanischen Streitkräfte haben indes ein hochrangiges Mitglied des Sinaloa-Drogenkartells festgenommen. Der Sicherheitschef von Kartellchef Joaquín „El Chapo“ Guzman sei in Culiacán, der Hauptstadt des mexikanischen Staates Sinaloa, gefasst worden und soll am Montag den Medien vorgeführt werden, teilte das Militär am Sonntag mit.

Guzman ist der wichtigste Drogenbaron Mexikos, er steht sogar auf der „Forbes“-Liste der mächtigsten Menschen der Welt. Auf den Milliardär ist ein Kopfgeld von sieben Millionen Dollar ausgesetzt. Seit seinem spektakulären Gefängnisausbruch in einem Wäschewagen im Jahr 2001 konnte er den Behörden aber immer wieder entwischen.

13 Leichen in Lastwagen gefunden

Indes sind von einer Militärpatrouille 13 Leichen in einem verlassenen Lastwagen gefunden worden. Neben den Ermordeten im nordwestlichen Bundesstaat Tamaulipas lagen Transparente mit Botschaften über die Rivalität zwischen verschiedenen Drogenkartellen, teilte am Sonntag die lokale Staatsanwaltschaft mit.

Der Lastwagen hatte nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitschrift „Proceso“ Nummernschilder des benachbarten Bundesstaates Veracruz, in dem vor wenigen Tagen zehn Leichen gefunden und elf Menschen von fünf Kriminellen erschossen wurden. Die Kriminellen kamen bei einem Schusswechsel mit Militärs ums Leben.

Die mexikanische Regierung befindet sich in einem heftigen Kampf mit den mächtigen Drogenkartellen des Landes. Der Konflikt kostete in den vergangenen fünf Jahren rund 45.000 Menschen das Leben. (APA/dpa/Reuters/dapd)


Kommentieren


Schlagworte